VORBEREITUNG

Kaufe dir Kotlettrippchen beim Metzger deines Vertrauens. Regel deinen Grill auf eine Temperatur von 135°C ein.

Meine Methode geht sowohl für den Kugelgrill, den Gasgrill oder aber natürlich auch für einem Smoker. Du musst die Rippchen immer nur indirekt, also nicht über der Hitze ablegen können.

Entferne die Silberhaut auf der Rückseite, also der Seite die kein Fleisch hat. Wie das genau geht und warum das unbedingt nötig ist, zeige ich dir in diesem Video.

Weg mit der Silberhaut

Lege die Rippchen auf die Fleischseite, sodass die Knocheseite oben liegt. Nimm nun deinen Lieblingsrub, Gewürzmischung und bestreue das Fleisch gleichmässig. Ich habe meinen Lieblingsrub als ersten Rub genommen.

Hier ist das Rezept dazu: 

Super leckere Gewürzmischung

Als 2ten Rub und das mache ich häufiger, damit sich der Geschmack noch intensiviert, nehme ich diese Gewürzmischung. Diese enthält noch viele andere Gewürze die nicht in meinem Allrounder enthalten sind.

Da ich meine Rippchen immer gerne etwas schärfer esse, streue ich noch etwas vom Teufelskerls dazu, der hat richtig Pepp, wie es der Name schon erahnen lässt.

Nun hast du die Rückseite der Rippchen gewürzt. Warte 10 – 20 Minuten. Sobald du siehst das die Gewürze feucht durch die austretende Flüssigkeit des Fleisches werden, haften sie sehr gut am Fleisch und du kannst die Rippchen umdrehen und sie genauso würzen wie die erste Seite. Wieder auf die Verbindung von Fleisch und Rubs warten und dann ab damit auf den Grill.

Lege die Rippchen so, dass sie in der indirekten Zone deines Grills liegen. In meinem Monolith Le Chef – Guru Edition lege ich die Deflektorplatten ein und darüber lege ich die Rippchen.

HINWEIS

Im Kugelgrill legst du die Kohle nur auf eine Seite und die Ribs auf die andere. So hast du hier auch eine sogenannte indirekte Zone gebaut.

Beim Gasgrill – lässt du soviele Brenner aus, das du zum einen die 135°C erreichst und genügend Platz hast die Rippchen auf den Grillrost abzulegen.

GRILLEN

Nun legst du noch eine handvoll Holzspäne auf die Kohle, diese können vorher gewässert sein, müssen sie aber nicht.

Die Rippchen sind auf den Grillrost gelegt und nun den Deckel schließen und nicht vor 1,5 Stunden wieder öffnen. Die Temperatur ist dabei konstant 135°C . Nach dieser Zeit schaust du in deinen Grill und überprüfst, ob die Rippchen schon eine goldbraune fast Mahagonifarbe angenommen haben. Ist dies der Fall, drücke 2 Knochen leicht auseinander. Reißt das Fleisch dabei schon fast ein, kommen wir zu nächsten Phase.

Hinweis: Sind die Rippchen etwas dicker, also haben sie eine großzügigere Fleischauflage, kann die erste Phase auch manchmal 2 – 2,5 Stunden dauern.

Lege 1 – 2 Schichten Alufolie vor dir aus. Die Länge ist 2x die Länge der Rippchen. Wähle eine zuckerhaltige Flüssigkeit, z.B. Cola aus. Nimm das erste Rippchen und lege es mit der Fleischseite auf die Alufolie. Umgieße das Rippchen mit etwas Flüssigkeit. 50 – 70ml, also ein guter Schluck.

Falte die Alufolie nun mit der Längsseite eng an das Rippchen. Ich fange mit der unteren Längsseite meist an. Dann die obere Seite. Die Linke Seite dann nach rechts über die Rippchen schlagen und die rechte Seite nach Links ebenfalls.

Hinweis: Achte darauf, das du dickere Alufolie bekommst. Ansonsten nimm mindestens 2 Lagen und achte darauf, dass die Knochen die Alufolie nicht durchstechen.

Hast du alle deine Rippchen so in die Alufolie gepackt, zurück damit auf den Grill. Weiterhin bei 135°C und für weitere 45 Minuten. (Auch hier länger, 1 Stunde bis 1,5 Stunden, wenn die Rippchen mehr Fleischauflage haben).

Du bist neugierig wie die Rippchen geworden sind. Nimm ein Paket Ribs vom Grill und öffne die Alufolie langsam, Achtung heiß. 🙂 Nun kommt wieder der 2 Fingertrick. Ziehe 2 Knochen langsam auseinander. Wenn sie nach etwas Widerstand auseinandergehen, sind die Ribs perfekt, brauchst du zuviel Kraft, dann müssen sie nochmals auf den Grill. Ich würde ihnen jeweils 20 Minuten bei jeder Überprüfung geben. Sind sie noch ganz fest, 30 Minuten.

Sind die Ribs fertig, dann nennt man sie Trockenribs, da sie bisher keine Saucenauflage haben. Du kannst sie so bereits essen. Wenn du sie lieber mit deiner Lieblingssauce isst, dann pinsel sie auf deine Rippchen und lege diese nochmals für 10 Minuten auf den Grill. Guten Appetit

Mega Ribs